Hunger beim RohFasten?


Wird man überhaupt satt, wenn man nur Rohkost zur Verfügung hat? Welche Lebensmittel gibt es denn und wie verläuft das Essen?

Keimling legt einen Schwerpunkt auf besonders wertvolle, hochwertige, ausschließlich biologische, rohe Lebensmittel, welche es ermöglichen, die sensitive Ernährung zu erlernen und zu praktizieren. Sich sensitiv zu ernähren bedeutet, mit allen Sinnen das Essen zu erleben und bewusst durch wenig oder kein Mischen der Lebensmittel (Mono-Essen) zu entdecken, wieviel von einem Produkt benötigt wird, um wirklich satt – und nicht voll – zu sein. Es gibt ein üppiges, vielfältiges Büfett mit einheimischen und tropischen Früchten, Gemüse-, Feld- sowie Ölfrüchten. Jeder Gast hat genug Zeit und Auswahl, um sich zu sättigen. Es gibt vormittags sowie abends jeweils ein Hauptmahlzeit. Für den kleinen Hunger zwischendurch darf sich jeder Gast vom Büfett ein selbst zusammengestelltes Picknick mitnehmen.

Beim RohFasten darf ich mich jeden Tag richtig satt essen, gibt es trotzdem ähnliche Effekte wie beim Buchinger Fasten?

Es gibt ähnliche oder gleiche Effekte; viele Gäste berichten sogar von besseren Effekten bei ihrer Rohkost-Kur. Und das Wunderbare ist, dass jeder Gast sich wirklich sattessen kann, dass in der Regel auf Einläufe, oder Glaubersalz verzichtet werden kann und das die Aufbautage nach dem Fasten einfacher um zusetzten sind, da Sie während der ganzen RohFasten Zeit sowieso schon gegessen haben. Wir finden das RohFasten ist wirklich die Luxusvariante des Fastens: Gleiche Effekte ohne Hunger und mit viel Genuss.

Vegan & roh – der genussvolle Weg zu neuer Vitalität!

Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die optimale Nutzung zu ermöglichen.  Mehr Informationen...